Ernährung Boxen
Ernährung im Boxen – Grundlagen für gute Leistung
21. Mai 2017
Aufwärmen
Richtig Aufwärmen im Boxen
27. Mai 2017

Core – Stählerne Bauchmuskeln

Core Boxen
Der Core, also auf deutsch gesagt die Körpermitte, ist eines der wichtigsten Elemente des Boxens.
Um den Grad der Fitness zu beweisen, neigen Sportler zu zwei Aktionen. Sie zeigen entweder den Bizeps oder den Bauch.
Was aber wirkliche Fitness angeht, ist der Bauch der weit aussagekräftigere und wichtigere Muskel.
Die Hauptaufgabe der gesamten Bauch- und unteren Rückenmuskulatur ist die Stabilisation des Oberkörpers.
Dies ist neben der Beschaffenheit der Muskulatur wichtig zu verstehen, um so ein kluges Training planen zu können.

Sinn des Bauches beim Boxen:


Mit unserem Core werden ein Großteil der Körperelemente, die für den Schlag wichtig sind, miteinander verbunden.
Dazu ist unsere Körpermitte an sich ein leistungsfähiger Muskel.
Für den Fall, dass wir unseren Körper für den Boxsport benutzen,
so bietet ein starker Core folgende Vorteile:


Im Angriff:


- Stärkere Kraftübertragung beim Schlag -> mehr Schlagkraft
- verbesserte Ausdauer




In der Defensive:


- Schutz vor Schlägen
- Die Möglichkeit, sich schnell auf den Beinen zu bewegen
- Schnelle Oberkörpermeidbewegungen

Allein diese Vorteile zeigen die Wichtigkeit und den Sinn, Coretraining in seinen Trainingsplan aufzunehmen.

Das richtige Training:



Die meisten Boxer werden im Training schon Dinge gehört haben wie: „Der Schlag kommt aus dem Körper“ oder „ Du musst die Beine mehr eindrehen“.
Schauen wir uns nun das Training moderner Kämpfer an:
Seien es Boxer, MMA- oder auch K1-Kämpfer, so finden wir eine große Zahl an komplexen und unterschiedlichen Übungen zur Stärkung des Cores.

Diese kommen aus dem Gewichtheben, dem Kraftdreikampf oder dem funktionalen Training. Wichtig ist zu verstehen, worum genau es sich dabei handelt und aus welchem Grund die jeweilige Beanspruchung ausgeführt wird.
Übungen aus dem Kraftsport zielen meist auf eine Stärkung der Körpermitte hin. Durch das schwere Training kann relativ schnell und in großem Umfang die Maximalkraft und Stabilisierungsfähigkeit des Körpers gesteigert werden
Übungen aus dem Gewichtheben oder Functional Training zielen auch auf einen Kraftgewinn . Allerdings zählt nicht nur die brachiale Kraft, sondern es beinhaltet auch Elemente von Schnellkraft und explosiver Ausführung..
.
Beim Training der Körpermitte ist es wichtig, zu beachten, dass wir einen Kraftzuwachs erzielen wollen.
Damit ähnelt das Training dem Training, welches wir auch für den Rest des Körpers ausführen.

Sportler die Unmengen an Sit-ups machen, trainieren falsch.
Um mehr Kraft auf unsere Schläge übertragen zu können, muss unser Core in der Lage sein, mehr Kraft aufzubringen!

Häufigkeit und Aufbau des Trainings:



Für Leistungssportler zu empfehlen sind daher zwei bis drei Einheiten Core-Training pro Woche. Für Hobbyboxer reicht auch eine Einheit. Falsch ist, auf niedrigem Belastungsniveau durchgeführtes, tägliches Training. Effektive Übungen müssen maximale Spannungsspitzen beinhalten und in einem Übungsbereich ausgeführt werden, der bei 10-15 Wiederholungen liegt. Die Core-Einheiten kann man optimal am Ende eines Trainings anfügen.

Bei einer gewählten Form von zwei Trainingseinheiten sollte eine Einheit Kraft aufbauen und die zweite schnelle/explosive Methoden beinhalten, um so die neuronale Feuerrate zu erhöhen.

1 Kommentar

  1. Michael sagt:

    Eine wunderbare und geniale Seite. Freue mich Euch hier gefunden zu haben. Weiter so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.