Doping im Boxen
Doping im Boxen
15. März 2017
stinkende Handschuhe
Boxhandschuhe stinken – Was kann ich dagegen tun?
22. März 2017

Supplemente fürs Boxen

Supplemente Boxen
Zuallererst muss ich sagen, dass ich kein Freund von Supplementen bin und bis auf wenige selbst keine Supplemente mehr zu mir nehme.
Dies liegt in meinem Fall aber daran, dass ich nicht mehr so sehr darauf bedacht bin, Leistung zu bringen. Trotzdem würde ich ehrlich zugeben,
dass Supplemente unter bestimmten Umständen durchaus helfen, das eigene Leistungsniveau zu erhöhen.

Damit aber überhaupt nur an die Verwendung von Supplementen gedacht werden kann, müssen einige Sachen bereits klar sein.
So muss jeder Sportler über eine ausreichend gute Ernährung verfügen. Tut er dies nicht, so sind Supplemente wie ein Streichholz,
mit dem man versucht nasses Holz anzuzünden. Der gute Sinn ist zwar da, trotzdem wird keinem warm werden.

Der Zweck von Supplementen


Supplemente können benutzt werden, um genau zwei Dinge zu erreichen.
Zum einen kann ein Mangel beseitig werden und auf der anderen Seite
können körpereigene Reserven um ein gewisses Maß erweitert werden.
Beides davon hat seine Bedeutung und kann helfen, die Leistung zu steigern.
So besitzt der Körper verschiedene Speicher für Vitamine. Ist der Körper ausreichend mit
diesen versorgt, bringt das Einnehmen von Supplements nicht viel. Sollte aber ein Mangel auftreten,
so reagiert der Körper mit immensen Leistungseinbußen. Dies kann die maximale Leistungsfähigkeit,
die Regeneration oder die mentale Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.
Speziell in den Phasen einer Diät kann dies verheerend sein. Eine zusätzliche Einnahme diverser Vitamine
in nicht übermäßiger Menge ist also in diesem Fall empfehlenswert und hilfreich.
Hierzu empfiehlt es sich die Grundlagen für eine gesunde Ernährung anzuschauen.
Andere Stoffe sind beispielsweise in natürlichen Lebensmitteln vorhanden, allerdings in geringen Mengen.
Eine Einnahme nur über die natürliche Nahrung kann somit ebenfalls zu Mangelerscheinungen führen. In diesen Fällen lohnt sich eine zusätzliche Einnahme, um vom zusätzlichen Nutzen dieser Supplemente zu profitieren.

Der Zweck beim Boxen


Als Boxer besitzen wir spezielle Anforderungen. Wir sind Athleten, die ein großes Maß sowohl an Kraft als auch an Koordination benötigen.
Genauer gesagt haben wir eine sehr intensive Belastung, bei der unser Körper sehr stark laktiert. Dies bedeutet, dass wir unsere gesamten
Glukose Vorräte verbrauchen und unseren Körper dazu zwingen, schnell auf andere Energieträger auszuweichen.
Um unsere Leistung also auf eine geeignete Art und Weise zu steigern, bietet es sich an, mithilfe von Supplements eines der folgenden
Ziele zu erreichen:

- Steigerung der Kraft
- Steigerung der Ausdauer
- Verbesserung der Regeneration

Welche Supplemente sollten gewählt werden?


Anhand der ausgewählten Ziele kann geguckt werden, durch welche Mittel dazu beigetragen werden kann, dass diese Ziele erreicht werden.
Nachfolgend werde ich eine Auswahl an Supplementen aufzählen, die helfen können, eben diese Ziele direkt oder indirekt zu erreichen.


Kreatin


Wohl eines der bekanntesten Supplements schlechthin. Insbesondere Bodybuildern ist dieses Supplement bestens bekannt
und einige Athleten behandeln dieses hilfreiche Mittel (vollkommen zu Unrecht) fast als Doping.
Wenn du dich mit der Materie auskennst, dann muss hier gar nichts weiter gesagt werden. Falls nicht:
Dein Körper greift auf ATP (Adenosin-Tri(3)-Phosphat) zurück und gewinnt Energie durch die Abspaltung des Phosphations.
Neben dem Phosphation hast du hiernach ADP (Adenosin-Di(2)-Phosphat).
Kreatin, das auf natürliche Weise in Rindfleisch enthalten ist, sammelt sich als Creatin-Phosphat in deiner Muskulatur.
Nach Aufbrauchen der ATP Vorräte kann so auf Creatin-Phosphat zurückgegriffen werden, was dem Körper beachtlich mehr Energie gibt.
Dies eigenet sich speziell für die Steigerung der Maximalkraft. Zudem ist die Muskulatur durch die durch Wassereinlagerung verursachte bessere
Ergonomie um einiges Leistungsfähiger.
Die Entscheidung, welches Kreatin genommen werden soll, muss der Athlet hierbei selbst fällen. Die verschiedenen Kreatinsorten haben hierbei
dem normalen Kreatin-Monohydrat gegenüber keinen Vorteil.

Klicke hier für Kreatin auf Amazon*

Zink


Bei Zink handelt es sich um ein Spurenelement. Dies bedeutet, dass der Körper es nur in geringen Mengen benötigt.
Während man die benötigte Menge Kochsalz beispielsweise täglich in Gramm bemisst, so wird der Tagesbedarf an Zink in "mg" also Milligramm angegeben.
Doch wofür wird Zink benötigt? Die Liste hierfür ist ellenlang.
Zink reguliert die eigene Hormonproduktion. Wichtig für uns Sportler wäre hier zum Beispiel das Testosteron...
Das Königshormon, was alle männlichen und anabolen Eigenschaften des Körpers regelt.
Zusätzlich hat Zink direkten Einfluss auf die Regeneration und das Immunsystem.
So wurde früher bei Krankheit Vitamin C, heute jedoch nach neuen Studien Zink in hoher Dosierung empfohlen.
Ein Mangel an Zink sorgt für schlechte Haut, schlechte Haare, brüchige Nägel etc.
Zink sollte von jedem Sportler in mindestens 15 mg und nicht über 25 mg pro Tag supplementiert werden, zumal die positiven Folgen
dadurch einfach gravierend sind.
Abgesehen davon kommt Zink auch in Fleisch, Fisch und Haferflocken vor.

Klicke hier für Zink auf Amazon*

Beta-Alanin


Um jetzt ein bisschen spezieller zu werden kommen wir zu einem weiteren Supplement: Beta-Alanin
Sofern es über eine längere Zeit angewandt wird, kann Beta-Alanin dafür sorgen, dass Säure in unserem Körper abgepuffert werden.
Aber wozu benötigen wir das überhaupt?
Wie bereits angesprochen bildet unser Körper beim Boxen hohe Mengen an Laktat, was nichts anderes ist als Milchsäure. Diese erzeugt
unser Körper bei hohen Belastungen als Nebenprodukt der Energiegewinnung.
Ihr kennt es vielleicht, wenn Euch bei intensivem Training manchmal schlecht wird. Bedankt euch beim Laktat.
Der Körper bildet durch Beta Alanin eine höhere Toleranz und puffert das Laktat sozusagen ab, was zu einer stark verbesserten Kondition führt.
Gerade für Boxer ist dies meiner Meinung nach daher ein Must-have!

Klicke hier für Beta-Alanin auf Amazon*

Proteinpulver


Hier kommen wir wieder zu einem Produkt, dass gewiss keinen Preis für Innovation bekommen sollte. Dennoch muss man sich einfach die Vorteile bewusst machen,
die Proteine für unseren Körper haben. Sie sind als Baustein zu sehen und in der Diät helfen sie, die Haut und das Bindegewebe straff zu halten und zudem tragen sie zum Muskelerhalt bei. Bei einer normalen
Ernährung dienen sie dem Muskelaufbau und dem allgemeinen Wohlbefinden.
Protein kommt zwar als einer der drei Makronährstoffe durchaus in unserer Nahrung vor, da es aber insbesondere als Sportler manchmal schwerfällt den täglichen Bedarf abzudecken, kann Proteinpulver als Supplement durchaus hilfreich sein.
Welches Protein dafür genommen werden soll, ist ein bisschen der persönlichen Vorliebe überlassen.
Falls es ein veganes Protein sein soll, dann würde ich Soja empfehlen. Reisprotein und andere vegane Proteine kann der Körper aufgrund
der Aminosäurestruktur kaum aufnehmen.
Empfehlenswerter sind jedoch tierische Proteine.
Whey wird schnell aufgenommen, während Casein länger sättigt, dafür aber teurer ist.
Der Unterschied ist jedoch marginal und der Körper kann beide Proteinsorten in der Regel sehr gut aufnehmen. Die Auswahl kann also jeder Sportler aufgrund seiner persönlichen Vorlieben treffen.

Klicke hier für Proteinpulver auf Amazon*

Glutamin


Glutamin ist eine nicht essentielle Aminosäure. Das bedeutet übersetzt, dass der Körper sie eigentlich nicht zwingend benötigt.
Dies lässt sich darauf zurückführen, dass der Körper sie selbst herstellen kann.
Was genau bewirkt Glutamin?
Glutamin ist eine durchaus hilfreiche Aminosäure, die hauptsächlich das Immunsystem stärkt und somit die Regeneration fördert.
Um hier etwas spezifischer zu werden, muss näher auf den jeweiligen Sportler eingegangen werden.
Falls man als Sportler wirklich kräftezehrende Trainings absolviert, so kann man die Immunsystem stärkende Wirkung von Glutamin
nur empfehlen. Denn nichts ist schlimmer als sich von einem ins andere Training zu schleppen und abwechselnd gegen
Ermüdung und Krankheit zu kämpfen.
Glutamin beugt dem vor und ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass es einen durchaus starken positiven Effekt auf mein allgemeines Wohlbefinden hatte.

Klicke hier für Glutamin auf Amazon*

Fazit:


Die Frage, ob Supplemente nun benötigt werden, muss jeder für sich selbst beantworten. Grundlegend kann man jedoch sagen, dass diese, sofern die wichtigen Grundlagen der
Ernährung beachtet werden, durchaus zu einer besseren Leistung führen können.
Schaut man sich den Boxsport an, so ist die Leistung über die Jahre kontinuierlich gestiegen.
Dies wird an vielen Faktoren liegen. Ernährung und Supplements sind aber bestimmt einer derjenigen.

2 Kommentare

  1. Jamaal Haselton sagt:

    Mir gefällt dein Blog wirklich richtig gut! Ich hoffe es kommen noch viele neue informative Beiträge! 🙂

  2. Jan Blasi sagt:

    Wow toller Artikel, so habe ich das noch garnicht gesehen! Viele Grüße aus Berlin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.